Gesund und fit durch den Herbst

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Gesund und fit durch den Herbst

Gerade wenn die Tage dunkler, kälter und nasser werden sollten wir besonders auf unsere Gesundheit achten.

Unsere Nahrung ist der Treibstoff für unseren Körper. Besonders im Herbst sollten wir darauf achten, uns abwechslungsreich und gesund zu ernähren. Dabei sollten wir regionales und saisonales Gemüse und Obst bevorzugen. Grünkohl, Blumenkohl, Kürbis, Äpfel, Birnen und Co liefern viel Vitamin C.

Zusätzlich sollten wir auf eine Trinkmenge von 1,5 bis 2 Liter Wasser oder ungesüßtem Tee achten. Alkohol und auch Nikotin schwächen das Immunsystem und sollten generell gemieden werden.

Wenn wir uns überwiegend in Innenräumen aufhalten, ist es wichtig, diese regelmäßig zu lüften. Fenster müssen dabei nicht ständig gekippt sein. Es reicht 3- bis 4-mal täglich für ca. 5 Minuten mit weit geöffnetem Fenster durchzulüften.

Regelmäßige, ausgedehnte Spaziergänge und Ausdauersport fördern die Durchblutung im ganzen Körper und stärken so das Immunsystem. Eine Verabredung hierzu mit Familie oder Freunden kann uns helfen den inneren Schweinehund zu überlisten.

Achten Sie zusätzlich auf ausreichenden Schlaf. Im Schlaf regeneriert der Körper. Verletzte Strukturen werden repariert, das Immunsystem wird aktiviert.

Für einen gesunden Schlaf sollten elektronische Geräte ca. 1 Stunde vor dem Schlafengehen ausgeschaltet werden. Versuchen Sie sich eine Einschlafroutine anzugewöhnen. Außerdem ist es wichtig, darauf zu achten, dass das Schlafzimmer ruhig und dunkel ist.

Bleiben Sie gesund!

weitere Beiträge

Was tun bei Spannungskopfschmerz?

Was tun bei Spannungskopfschmerz?

Was tun bei Spannungskopfschmerz? Es gibt mehr als 180 verschiedene Arten von Kopfschmerzen. Ca. 70% der Deutschen klagen über gelegentliche oder chronische

Erkältung oder Grippe?

Erkältung oder Grippe? Eine Erkältung beginnt in der Regel langsam und äußert sich häufig durch Kratzen im Hals, Schnupfen und Abgeschlagenheit. Zumeist

Hautkrebs – unterschätztes Risiko?

Die Anzahl der Fälle von Hautkrebs steigt seit Jahen an. In den meißten Fällen handelt es sich um den sogenannten weißen Hautkrebs.